Veränderungen der äußeren Nase


Formveränderungen können angeboren sein und sich dann im Laufe des Wachstumes zeigen bzw. verstärken oder sie können durch Unfälle aller Art erworben sein.

Eine Sonderform stellt die Altersnase dar, bei der es durch physiologische Alterungsprozesse zu einer Formveränderung mit Behinderung der Nasenatmung kommen kann.

Die Nase ist zentraler Bestandteil des Gesichtes. Ihre Größe und Form bestimmt das Erscheinungsbild des gesamten Gesichtes und ist damit elementar für das Gesamterscheinungsbild eines Menschen. Deshalb können Formveränderungen psychisch äußerst belastend sein. Nach der gängigen Idealvorstellung soll sich die Nase harmonisch in das übrige Gesicht einfügen und nicht zu auffällig sein.

Die Operation zur Behebung der Formveränderung wird als Rhinoplastik bezeichnet. Ist die Nasenscheidewand mit betroffen spricht man von einer Septorhinoplastik. Wird mit der Operation gleichzeitig eine Funktionsbeeinträchtigung der Nase behoben wird der Eingriff als funktionelle Septorhinoplastik bezeichnet.

Siehe auch Rhinoplastik, Septumplastik, Conchotomie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren